Mein Gefährte


Lasst mich euch ein wenig von meinem Gefährten erzählen.

Wir kennen uns seit dem 24.4.2010 und haben bis Heute fast die gesamte Zeit miteinander verbracht. Ich kenne ihn bis in den entlegensten Winkel seiner Klänge und werde dem nicht müde. Er ist mir immer wieder Halt, Kraft und Stärke – nicht nur aufgrund seiner Melodien, sondern auch durch seine Worte…

Worte, von denen ich das Gefühl habe, dass mein Leben schon bei ihrer Entstehung mitgewirkt hat.  Wir haben gemeinsam so unglaublich viele Situationen erlebt, dass uns ein unglaublich großes Vertrauen verbindet. Mehr und mehr wurde mir klar, dass wir scheinbar ein ähnliches (Er)leben haben. Dass da jemand ist, mit dem ich meine Seele teilen kann.

Ich habe mich auf gemacht, ihn kennen zu lernen, oder wie der Fuchs des kleinen Prinzen sagen würde: ihn zu zähmen – an guten und an schlechten Tagen, habe mich auf seine Klangpfade begeben – hingehört von Nah und Fern und habe mit jedem Mal gespürt, dass seine Worte und Melodien auch die meiner Seele sind. Immer wieder entdecke ich neue Dinge und mit jeder Stimmung klingt er anders.

Bis Heute liebe ich all das immer wieder aufs Neue, jeden Tag. Kann es im Detail und in seiner Gesamtheit genießen.

Mein liebster Gefährte lass mich dir sagen:

Jöran ist dein Herz, deine Seele, deine Energie und Kraft
René ist dein Blutstrom
Johannes ist dein Herzschlag

So bist du für mich an manchen Tagen und in manchen Situationen so etwas wie eine „lebensrettende Sofortmaßnahme“

Doch mich beschleichen Ängste, was wenn dein Kreislauf eines Tages nicht mehr mitmacht? Wird man dich retten können? Wer kann das tun? Wie kann man das tun?

Im Moment bist du dafür allerdings noch viel zu Jung. Deswegen genießen wir die gemeinsame Zeit, von der wir noch so viel haben!

Auch sein Äußeres trägt inzwischen viele, viele Erinnerungen in Form von kleinen Schrammen und Kratzern. Ich mag sie sehr – sie machen ihn so unverwechselbar und einzigartig!

Ich frage mich gerade, ob es ein Herzstück gibt. Für mich ist jeder einzelne Song ein Herzstück und somit ohne Frage Teil meines Herzens & auch meiner Seele. Würde auf diesem Album auch nur ein Lied fehlen, so hätte mein Gefährte einen „Herzfehler“, aber ich glaube es gibt dennoch zwei Titel, die man erwähnen sollte:

„Any kind of chemical stimulation“ und „Kiss 1.1“

Cover des 2. Makabu Albums. „A Place Beneath“

Das alles verdanke ich nur euch, Jungs!! Das alles verdanke ich meiner Herzensband „Makabu“ !  ♥

Zum Abschluss ein Zitat aus dem kleinen Prinzen:

Man kennt nur die Dinge, die man zähmt.

Also, macht euch vertraut mit den Dingen und gewinnt dabei so vieles!

Advertisements

9 Gedanken zu „Mein Gefährte

  1. Pingback: David+Goliath | Seelenhafen

  2. Pingback: Makabu – Solace (Hundreds Cover): Trost wird dich umarmen | Seelenhafen

  3. ja, ich schon wieder …. 😉
    zugegebenermaßen habe ich mich bis jetzt kaum bis gar nicht mit Makabu beschäftigt.
    aber mir ist eben so warm ums Herz geworden als ich gelesen habe, dass auch Du dieses Zität über das Zähmen vom kleinen Prinzen so gut kennst.
    ich habe das, neben dem Alltime – Klassiker mit dem Herzen gut zu sehen, auch bei facebook als Lieblingszitat.
    so viele Menschen denken sie lieben so tief, seien es Freundschaften oder die Beziehung zu einem „Partner“ – doch eigentlich haben sie einander nie gezähmt, sind da eher so zufällig reingeraten.
    viele praktizieren das „einander vertraut machen“ auch gar nicht mehr, überschreiten Grenzen gleich zu Anfang oder haben sie nie gekannt (ich finde es immer ganz schrecklich, wenn Leute einen bei ganz frischen Bekanntschaften sofort zu Begrüßung & Abschied umarmen wollen!).

    ja, ein Ausschnitt meiner Gedanken zu dieser wunderschönen Szene mit dem „Vertraut machen“ (:
    (p.s.: es gibt eine ziemlich gut arrangierte Hörspielversion dieses Literaturdiamanten, von der drehbühne berlin. habe die 2cd-box vor vier Jahren zu Ostern geschenkt bekommen und liebe sie bis heute. ganz wunderbar übrigens, sich im Sommer abends noch draußen aufzuhalten und es dort unterm Sternenhimmel zu hören – aber ich gerate hier schon wieder ins Schwärmen 😉 )

    davon mal abgesehen hast Du die Beziehung zu dieser Band (und im speziellen zu dieser CD- um die geht es doch, oder? dachte ich so, als es um die Lebensdauer und die Spuren ging – und wie meine Recherche gerade gezeigt hat ist es das Albumcover, am Ende des Beitrags) so lebendig beschrieben wie einen schönen Brief, den man an einen guten Freund schreibt – was hier ja auch gewissermaßen zutrifft. 🙂

    danke also auch für diesen Beitrag! 🙂

    • Hallo Shari,

      danke dir für den ausführlichen Kommentar, aber vor allem für deine Gedanken (hat sich eigentlich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht warum im Wort Gedanken das Wort Danke steckt? :D).

      Um zu aller erst deine Fragen zu beantworten: Genau es geht um die Beziehung zur Band und im speziellen um das Album. Danke auch für den indirekten Tipp mit der fehlenden Bildunterschrift, hab ich gleich mal geändert 😉

      Du hast so recht mit dem was du sagst – ich zumindest sehe das auch so. Das zähmen geht unter in unserer Hektik und Schnelllebigkeit, dabei kann es so unglaublich spannend sein.

      Danke für den Tipp mit dem Hörspiel, da werd ich mich mal genauer mit beschäftigen. Das was ich bis jetzt an Audiomaterial dazu gefunden hatte, war, glaube ich, ein Hörbuch und das hat mir gar nicht gefallen. Ich hoffe, das ist was – ich bin gespannt, was mich erwarten wird!

      Es freut mich unglaublich doll, dass man erkennen und scheinbar auch irgendwie spüren kann, wie sehr mir an der Band und diesem Album liegt.

      Danke dir, für deinen Kommentar 🙂

  4. Sehr einfühlsam geschrieben. Ein Buch in diesem Stil mit 1.000 + X Seiten könnte mich bis in die Unendlichkeit fesseln.

    • Danke für dieses schöne Kompliment! =)

      Ich bin auch schon seit vielen, vielen Monaten daran alle Gedanken und Erlebnisse mit diesem Album aufzuschreiben. Also so was wie ein Tagebuch entstehen zu lassen, aber es ist mindestens auch schon genauso viele Monate nichts mehr geschrieben worden. Das müsste ich unbedingt mal wieder vertiefen. Und zwei Briefe hab ich dem Guten außer diesem Text hier auch schon geschrieben. Vielleicht gibts ja bald mal wieder was schönes.

      Schau doch mal auf der Seite „Luftrettungsmittel und Seelennotrettungsboot des Hafens“ vorbei, wenn du da noch nicht warst. Das könnte dir auch gefallen 😉

  5. Pingback: Von Hafen zu Hafen | Seelenhafen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s