Ein Radiokonzert mit Spacemann Spiff


Spaceman Spiff  hat ein Radiokonzert gespielt. Beim Radiosender 917xFM und uns dabei auch mit 2 neuen Songs überrascht. Auch Felix war wieder mit dabei und hat zusammen mit Hannes für gute Unterhaltung zwischen den Songs gesorgt und sie natürlich auch wunderbar musikalisch bereichert.

Zu beginn eine wunderschön voll klingende Gitarre, die uns vom „Treibsand“ erzählt.

Darauf folgt „Irgendwo ist immer woanders“ mit Unterstützung von Felix. Und man kann sich wunderbar in die Musik fallen lassen und wohin auch immer träumen in seinen Lebenszielen.

Die nächste Ansage erzählt von einem Notfallprogramm des Senders, wenn zu lange stille herrscht. Felix tippt auf die Flippers, die uns von da an durch den ganzen Abend begleiten werden.

„Melancholie und ich“ ist der nächste Song, der wohl das schönste Vorspiel dieser Welt besitzt!! So viel Leichtigkeit und Schönheit in einem. Gitarre und Xylophon. Selten so etwas schönes gehört.

Die Uraufführung, die Premiere der Gedankenstricke-Triologie folgt. Der Erste mit wunderschönen Streichertönen von Felix, dazu wieder Gitarre. Sie klingen einfach immer wieder wunderschön und man kann sich in ihnen so wunderbar verlieren, in diesen Instrumentalmomenten. Der Text tut sein übriges positives.

„Nicht einmal mein Suff versteht mich noch, bin ich allein mit ihm sieht er mich böse an, während er mit mir Gedankenstricke knüpft, wenn sie fertig sind erhäng‘ ich mich daran.

Geteiltes Leid ist auch scheiße. aber nicht mehr ganz so schlimm.“

„Festgetackert hier im Leben“ beginnen die zweiten Gedankenstricke, diesmal nur begleitet von Gitarre.

Dann die mit so viel Spannung erwarteten Gedankenstricke III. Sie sind großartig und schließen sich wunderbar an die ersten beiden an. Diesmal auch wieder Gitarre und Streicher von Felix, die so wunderschöne, viele Töne spielen, einen ganz anderen Rhythmus bringen, als die Gitarre, was wunderbar zu diesem Lied passt.

„und all die fleißigen Gedanken richten mehr an, als sie begreifen können. Sie kochen über irgendwann…“

Nach einer sehr unterhaltsamen Ansage von Felix und Hannes folgt Hamburg mit Widmung an verschiedene Personen. Auch da wieder beste Unterstützung von Felix, der uns mit seinen Klängen an den Hafen bringt. Danach folgt „Egal“ und wieder klingt die Gitarre so wunderschön voll und es gibt ein paar elektronische Klänge zu hören und wir verschwinden in Musik und träumen mit Peter Pan… und auch da ist wieder dieses wunderschön klingende Xylophon.

Die Photonenkanonen scheinen ohne Harmonium gespielt, oder allenfalls sehr zurückhaltend im Hintergrund und auch das steht dem Lied sehr gut. Der nächste Song ist „Straßen“ und während der Ansage die Frage, ob die Flippers denn einen Hit haben und man landet bei „Zurück in die Zukunft“ bevor es los geht. Auch hier ist Felix wieder großartig.

Nachdem man ebenfalls sehr unterhaltsam von der kommenden Tour mit Schlagzeug und E-Gitarre erzählt hat, gibt es „Schnee“ und „Mit Scherenhänden“ und „Yellow Brick Road“.

Zum Schluss gibt es noch einen wunderbaren neuen Song namens „Han Solo“ weil die Jungs so „unterzogen haben“ und „es geht um Helden“

„und erklär‘ mir irgendwer all das Zeug, mit dem ich nichts Verbinde. Ich möchte das tragen – nur ich und mein Wahn“

Und weil das alles so schön war, gab es auch noch einen Besuch bei den „Hamburger Küchensessions“:

Die Gedankenstricke III aus dem Konzert gibt es hier nochmal einzeln zu hören:

Advertisements

Ein Gedanke zu „Ein Radiokonzert mit Spacemann Spiff

  1. Pingback: Gisbert zu Knyphausen liebevoll akustisch | Seelenhafen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s