Mit Razz im Fluss

Eine Debüt EP von einer jungen Band aus Schöninghsdorf in Niedersachsen. Razz heißen sie und sind im Einzelnen:

Niklas Keiser (Stimme und Rhythmus Gitarre)
Steffen Pott (Schlagzeug)
Christian Knippen (Lead Gitarre und Hintergrundgesang)
Lukas Bruns (Bass)

und lassen mich beim ersten Hören sprachlos und verwundert zurück. Denn diese raue und sehr eigene Stimme ist noch keine 20 Jahre alt und auch der Rest der Band ist genauso jung und das, was da an so dichtem alternativem Rock aus den Boxen kommt, klingt so eingespielt und gut, dass man den Eindruck hat die Jungs gibt es schon ein paar Jahre, doch weit gefehlt – gegründet haben sie sich im Jahr 2011. Und das, was da vor mir liegt ist immer noch erst eine Demo EP!

Danke an Niklas für das Rezensionsexemplar.

Weiterlesen

Advertisements

Zeichnungen von Adam S Doyle

Adam S Doyle zeichnet Tiere, Gesichter, Illustrationen, und ist graphische Unterstützung verschiedener Firmen / Logos.

Besonders faszinierend finde ich seine Tierzeichnungen. Im Besonderen die Vögel. Sie sind abstrakt aber dennoch deutlich genug, um sie zu erkennen.

Vielen Dank an Adam, für die Erlaubnis, die Bilder hier zu zeigen.

Selten haben mich Tierzeichnungen so sehr in Bann gezogen. Weiterlesen

Blicke aus dem Seelenhafen 36

Ich bin fasziniert von diesen Farben, der Struktur, der Tatsache, dass Eis so schön aussehen kann. Hat ein bisschen was, von einem ungeschliffenen Diamanten:

Holkham Bay
Eisberg beim Zugang zur Holkham Bay, Tracy Arm-Fords Terror Wilderness, Tongass-Nationalforst, Alaska (© Paul Souders/Corbis)

Quelle: http://www.wallpaperdownloader.com/bing-wallpaper/images/name/HolkhamBay_20121017

Vom Hinterhof- ins Kopfkino

Es war mir eine so unglaublich große Freude, als ich das Album aufschlug und dort viele, viele bekannte Namen gefunden habe und vor allem auch solche, mit denen ich im Zusammenhang mit der Band im ersten Moment gar nicht gerechnet habe. Denn da wären Paul Tetzlaff aus der Clueso Band, Alin Coen (Band), Andre Karius, und Chapeau Claque. Viele, viele Namen, die dem Seelenhafen nicht unbekannt sind auch der Zughafen fehlt im Booklet natürlich nicht. Der Zughafen – meinem (musikalischem) Herzen so etwas wie ein Heimathafen.

Doch zuvor faszinierte mich das Cover, weil ich auch da Dinge entdecken konnte, die ich über die ferne durch den Bildschirm hinweg nicht erkennen konnte. Und auch diese unglaubliche Strahlkraft und Intensität der Bilder – beeindruckend. Und auch da wieder so etwas wie ein alter Bekannter, nämlich Tino Sieland.

Die Rede ist vom Debüt Album „Backyard Cinema“ der Band Mr. Bugslow. Sie selbst beschreiben ihre Musik als alternative Jazz bzw. electrophonic live Music.

Mr. Bugslow sind Christian „Koli“ Kohlhaas an der Posaune – dem ein oder anderen so auch aus der Band von Clueso bekannt, sowie David Schwarz an den Tasten, Philipp Martin am Bass und Jörg Wähner am Schlagzeug.

Danke, an Thilo von Mons Records, für das Rezensionsexemplar. Weiterlesen