Live: Max Prosa

Ein wunderbarer Konzertmitschnitt der Max Prosa Tour 2012 Live im Lido Berlin.

Los geht’s mit „Flügel“:

Der Link zur Playlist auf Youtube

Die Titelliste mit Einzellinks:

1. Flügel (http://youtu.be/m_Koi_GWlzk)
2. Visionen von Marie (http://youtu.be/gjxSl_Z2APs)
3. Abgründe der Stadt (http://youtu.be/mHEEwhkTCHg)
4. Ikonen (http://youtu.be/eN1RiHbFsJA)
5. Am 23. Juli (http://youtu.be/PrLNdkzI4G0)
6. So wieder leben (http://youtu.be/QLajiPGuuSo)
7. Tasunoro (http://youtu.be/BCyknU4Zcfg)
8. Als der Sturm vorbei war (http://youtu.be/VSITatYpD9I)
9. Radio Resistance (http://youtu.be/zZTfRFHz_MI)
10. Im Stillen (http://youtu.be/sTC9WXmTFZA)
11. Verlorene Söhne (http://youtu.be/f3LSR_7go_8)
12. Mein Kind (http://youtu.be/Ry1GGCO0Gik)
13. Totgesagte Welt (http://youtu.be/ADrlIDOrCjs)

Brandungspuzzle

Eine Review-Anfrage hat den Seelenhafen erreicht. Ein große Überraschung, denn so oft bekommt der Seelenhafen gar keine Anfragen. Noch größer wurde die Freude über die Anfrage, als ich in die Songs rein hörte und von Beginn an wusste, dass diese Musik genau mein Geschmack ist und noch dazu wirklich, wirklich gut gemacht, für eine so kurz existierende Band. Wassermanns Fiebertraum nennen sie sich und spielen Post-Rock Songs.

Zu einer Band zusammen gefunden haben sich Christian (Gitarre), Michael (Gitarre), Peter (Schlagzeug) und Reinhard (Bass) im Sommer 2011. Alle kommen sie aus Niederbayern, aber studieren nun verstreut in Niederbayern und Österreich.

Bisher veröffentlichte man eine (digitale) Mini EP und eine Single (ebenfalls digital). Die Single gehört zum Album „Brandung“, welches im April 2012 erschienen ist.

Wer mehr über die Band, deren Namen usw. erfahren möchte, der sollte sich unbedingt diesen Artikel durchlesen.

Vielen Dank an Reinhardt für das Rezensionsexemplar.

Weiterlesen

Ryo Takeda – Anders Überlegt

Bilder, die für sich sprechen. Worte und Melodie im Einklang.

Deswegen ist dieser wunderbare Song, der kommenden EP „Grünes Rauschen“ (VÖ 7. Dezember 2012), auch in zwei Kategorien zu Hause.

Nichts sagen, nichts denken – einfach nur genießen:

Nicolas Sturm – Löcher

Ich mag das Licht im Video und die gesamte Atmosphäre des Videos.  Überhaupt leere, vom Licht durchflutete Räume, in denen Band spielen. Minimalistisch, mit Koffertrommel und ein bisschen Schlagzeug – Das Wesentliche. Das ist es worauf man sich hier so wunderschön konzentrieren kann. Nichts, kein Effekt, der ablenkt: