An allen Ecken rund


Kontrolliertes Chaos sind Nico Suave und Sleepwalker.

Vor wenigen Wochen brachten sie ihre erste gemeinsame EP „Kontrolliertes Chaos“ heraus.

Sie ist ausschließlich auf Vinyl (limitiert auf 500 Stück) zu haben und enthält fünf Titel.

Nachtrag: Inzwischen auch digital erhältlich.

Mit großartigen, rockigen und eingängigen Beats von Sleepwalker und ebenfalls großartigen Texten von Nico.

Alle Fans von Suave dürfen wieder Feuer und Flamme sein.

An dieser Stelle ein Dankeschön an Patrick für das Rezensionsexemplar.

Cover
Quelle: Facebokseite Kontrolliertes Chaos

Geh Weiter mit Matteo Capreoli war der erste Vorbote der EP und überzeugte von der ersten Minute an. Mit seiner rockigen und eingängigen Gitarre, die ich vor mir in der Disco tanzen sehen kann – und das teilweise mit unglaublich viel Rhythmus im Blut, der fast schon an Soul erinnert.

Nico steckt mit seinem Flow den Beat noch einmal an. Thematisch geht es um die Frage, welchen Weg man einschlagen sollte und dabei nicht aufgeben, sondern weiter gehen sollte. Matteo Capreoli passt mit seiner Stimme sehr gut zur Melodie und dem Rhythmus dieses Songs. Obwohl der Text ein nachdenklicher ist und unter anderem auch vor Augen hält wie ein negativer Weg aussehen kann und was uns von unseren Wegen abhält, oder gar nicht erst auf einen positiven kommen lässt, ist der gesamte Song unglaublich positiv und bringt die Energie mit, die uns auf dem Weg, den wir gewählt haben, voran bringt.

„Geh Weiter“ ist quasi so etwas wie die positive Variante von Max Herres „Jeder Tag Zuviel“.

Ein sehr gelungener Einstieg in die EP, der unbedingt Lust auf mehr macht.

Mit Unvergesslich (mit Nima) folgt schon der Höhepunkt der EP. Ein Text von dem an am liebsten Jede Zeile zitieren möchte. Ein Rückblick auf Nicos Vergangenheit. Und viele Zeilen, die an alte große Rapper und Lieder erinnern. Auch Nicos „Vergesslich“ hat natürlich seinen Platz gefunden. Vergesslich war auch der Song, der das erst Mal meine Aufmerksamkeit zu Suave lenkte.

Eine ruhige Klaviermelodie und Regen im Hintergrund, sowie Schlagzeug begleiten Nico auf seiner gedanklichen Reise und der Song wirkt so sanft und weich, dass ich mich in ihn fallen lassen möchte, doch da ist zwischen all den Erinnerungen an die gute alte Deutsch-Rap Zeit, die auch mir ein Lächeln Momente zurückbringen, auch Wehmut und Schmerz, denn es ist nicht mehr, es ist vorbei. Und plötzlich vergießt dieses Lied eine Träne und aus all dem, was gerade noch so schön und genau richtig war, in das ich mich fallen lassen habe, wird zu einem Krampf und Kampf mit dem Verlust und der Erinnerung:

Ist es nicht ironisch, dass der größte Hit den ich je schrieb „Vergesslich“ war?

Bei all den Augenblicken die so unvergesslich waren, unvergesslich sind, denn ich weiß immer noch wie Samy rappt, dass seine Mom Weed aus seinem Zimmer roch!

[…]

Manchmal schau ich kurz zurück, denn es wär nicht wie es ist, wär es damals nicht gewesen wie es war: unvergesslich

Jedes Mal, wenn ich kurz zurück Blick, stell ich fest, dass es kein Zurück gibt

Manchmal lach‘ ich drüber, doch dann merk‘ ich wieder wie’s mich trifft…

Auch Nima, die im Refrain unterstützt, ist ein absolut gut gewählter Gast! Sie passt wunderbar zu dieser Melodie.

Was Geht Ab. Ein dynamischer Track mit viel Euphorie und bock aufs Rappen! Ich liebe die Gitarren vor und im Refrain, sie geben dem Song die richtige Würze! Im Mittelpunkt Suave und sein rappen – auch inhaltlich. Sehr peppiger, knackiger und kurzweiliger Track!

Mein Job!?!. Ein Titel mit Bläsern, Gitarren und einem vielfältigem Beat, der sich ordentlich von links nach rechts bewegt und man aufmerksam sein muss, um ihm zu folgen. Ebenfalls ein Song, der nach vorne geht und mit Begeisterung davon erzählt, mit Musik Geld zu verdienen und der sich auch die Frage stellt, ob ein anderer Job notwendig ist: die Antwort ist klar: Nein! In der Mitte des Songs gibt es wunderschöne Scratches! Oldschool. Love.

Auf der Suche. Der Beat erinnert an das Rattern einer Nähmaschine.
Suaves Stimme die Nadel und seine Worte der Faden, der die Bilder entstehen lässt. Bilder die Wünsche malen und Fragen nach dem Suchen und Finden und Zweifeln stellen. Unsicherheit. Selbstsuche. Orientierung? Antworten?

Diese EP ist an allen Ecken rund und hat alles, was Abwechslung ausmacht: tiefsinnige Texte, ruhige Melodien, rockige Melodien, unglaublich gut passende Features, eine Prise Scratches, Songs die Aufmerksamkeit verlangen, aber auch Titel die einfach nur unglaublich viel Spaß machen.

Wer auf der Suche nach deutschem Rap ist, der Anspruch und Tiefe hat, und wer dabei auch angenehm und gut unterhalten werden möchte, der sollte unbedingt zugreifen!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s