Die Farbbombe, die alles auf den Kopf stellt!

Nas D bringt nach längerer Pause sein nunmehr viertes Album heraus: Pop!t. Und es ist viel mehr als nur ein Break- und Funkbeat-Album eines DJs. Über die letzten Jahre hat sich sehr viel entwickelt und ist gewachsen. Nas D hat sehr viele alte Bekannte zusammen geholt und auf diesem Album vereint, sodass es jetzt nicht mehr nur Samples, sondern auch Gesang und (gemeinsam) geschriebene Songtexte von Freunden gibt und nicht zuletzt einen neuen NAS D – Sound.

Nas D selbst über das Album und die letzten Jahre:

Nach drei Instrumentalalben als Produzent habe ich die letzten Jahre genutzt, um intensiv auszuprobieren und meine eigene Sprache zu finden. Dieser Prozess führt meiner Meinung nach zwangsläufig dazu, dass man sich auch etwas von seinen Wurzeln emanzipiert. Nur dann lassen sich eigene Aussagen treffen.

“Pop!T” ist für mich sowohl ein Ende, als auch Beginn. Die Zeit des Probierens und Findens geht zu Ende aber gleichzeitig spüre ich, dass damit eine ganz neue Reise beginnt, auf die ich sehr gespannt bin.

Mehr aus diesem Interview zum Album gibt’s hier: http://www.zughafen.de/popt-ist-popart/

Weiterlesen

Der kühle Rausch der Mitternacht

Ill-Luzion ist bekannt für seine Beats, die sich auf verschiedensten Rap-Alben finden. Zusätzlich war er in den letzten Jahren auch für Mix und Master verschiedener Alben verantwortlich. Doch er hat sich auf neue Wege begeben und seine ganz eigenen Beats entstehen lassen, dessen erstes Resultat die „Long Way To Go“ EP im Jahr 2010 war.

Vier Jahre später ist daraus sein Album-Debüt „Midnight Visions“ gewachsen. Darauf finden sich 16 atmosphärische Songs, zwei davon mit Features.

Ill-Luzion selbst über dieses Album:

„Der Gedanke an ein eigenes Album begleitete mich in den Jahren der Entstehung durch die verschiedensten Phasen meines Lebens und reifte von Jahr zu Jahr zu einer Krankheit heran. Erst nachdem ich die fertige CD in der Hand hielt wurde jeder Zweifel aus dem Weg geräumt und die Euphorie und Begeisterung mit der ich das Projekt startete kehrte wieder zurück. „Midnight Visions“ ist für mich eins meiner intimsten Werke und ich freue mich darauf es nach sechs Jahren Arbeit mit der Welt teilen zu können.“

Danke an Stefan Schwenzfeier für das Rezensionsexemplar.

Weiterlesen

Die Intensität des (eigenen) Seins

Lange Zeit war es ruhig um Donato. In dieser Zeit gab es das Mixtape „Von Damals bis Heute“, welches eine Zusammenstellung aus seinem Schaffen der vergangen Jahre enthält – unter anderem auch ein sehr schönes Feature mit Ryo Takeda im Song „Über der Stadt“. Sowie verschiedene Freetracks (Halt mich fest, Wenn ich gehe, Winterschlaf, Modern Stalking) und Gedanken (zu Angst) bei Freunde fürs Leben.

Doch Donato ist wieder da. Fünf Jahre nach „Angst“ können wir dessen Nachfolger „Enzo“ in den Händen halten.

Schon auf seinem letzten Album bekam man einen deutlichen Eindruck davon, wohin sich Donato noch entwickeln kann. Aber auch bei einem möglichen nächsten Album war erneut die Frage nicht wann das nächste Album erscheint, sondern ob überhaupt. Zur Freude Aller hat das nun fünf Jahre nach Angst (2009) geklappt und der Nachfolger Enzo (2014) ist die mehr als konsequente Weiterentwicklung von Donato und dem Vorgänger-Album.

„Enzo“ ist bei Kopfhörer Recordings erschienen und enthält 16 Tracks mit rund einer Stunde Spielzeit. Bei I-tunes ist sogar eine Premium Edition erhältlich, die zusätzlich zu den 16 Albumtiteln verschiedene Remixe, einen Bonustrack (wie ein Geist), sowie zu allen Albumtiteln und dem Bonustrack die Instrumentals enthält!

Das Album kommt ohne Songtexte. Diese stehen dafür offiziell auf rapgenius.com zur Verfügung. http://rapgenius.com/albums/Donato/Enzo

Danke an Marco für das Rezeinsionsexemplar. Weiterlesen

Päckchen tragen

Nach „Greetings and Salutations“ veröffentlichten die Belgier von Intergalactic Lovers im Februar 2014 ihr zweites Album mit dem Namen „Little Heavy Burdens“ ebenfalls bei Grand Hotel van Cleef.

Danke an Susan für das Rezensionsexemplar.

Weiterlesen

Die Sehnsucht nach dem eigenen Rhythmus und Takt

Es ist mir eine große Freude dieses neue, dritte Album von Spaceman Spiff bereits vorab vorstellen zu dürfen und zu können. Es hört auf den Namen „Endlich Nichts“ und wird am 10. Januar 2014 erscheinen.

Bei den Aufnahmen zum Album war diesmal nicht nur Felix Weigt mit dabei, sondern auch, der vom ein oder anderen Spiff-Konzert bekannte, Schlagzeuger Jonny König (auch bekannt durch Stoiber on Drums).

Die meisten der Songs für dieses Album entstanden während einer mehrmonatigen Auszeit in Neuseeland, die sich auch wunderschön auf dem Cover zeigt.

Vier von den zwölf neuen Songs geisterten bereits als live Mitschnitte im Netz umher.

Danke an Susan für das Rezensionsexemplar. Weiterlesen

Tief durchatmen – und los!

Sonuvab!tch sind eine fünfköpfige Band aus Oetteln in Mecklenburg-Vorpommern und haben sich 2009 gegründet.

Tobias „Horstie“ Horstmann – Vocals

Georg Salomon – Rhythm Guitar, Shouter

Johann Knoche – Lead Guitar

Lennart Münchow – Bass

Lucas Bartels – Drums

beschreiben ihre Musik in Richtung Rock, Pop-Punk und Alternative gehend. Für meinen Geschmack findet sich da aber auch schon etwas mehr metallisches als rockiges wieder.

Hier sollen einige Songs aus ihrem Debütalbum „Holiday Heart Syndrom“ vorgestellt werden – erschienen im November 2013 – sodass sich jeder einen Eindruck machen kann.

Danke an Georg, für die Anfrage und das Rezensionsexemplar. Weiterlesen