11 Lichter

Diekenstiek-Gründer und Autor Sven Tasch wurde durch meine Rezension zu Martin Kohlstedts „Tag“ auf mich aufmerksam, denn er veröffentlichte nach seinem Debüt Roman „Dreißig“ 2012 seinen zweiten Roman „11 Lichter“ und schrieb mir eine nette Mail mit einer Rezensionsanfrage, der ich sehr gerne nachkomme, denn dieser Roman besteht nicht nur aus Worten, sondern wird durch Klavierstücke der einzelnen Diekenstiek-Mitglieder untermalt, was es zu einem besonderem Leseerlebnis macht.

Danke an Diekenstiek für das Rezensionsexemplar. Weiterlesen

Ausschau halten nach Tigern

Mit einem Autoren-Stipendium gefördert, erschien 2011 Stefan Petermanns Buch „Ausschau halten nach Tigern – Erzählungen“. Ebenfalls wie sein Debüt-Roman „Der Schlaf und das Flüstern“ Beim Asphalt & Anders Verlag, dem ich an dieser Stelle noch einmal für das Rezensionsexemplar danken möchte. Hier möchte ich einen kleinen Einblick in ausgewählte Erzählungen geben

„Stefan Petermann versteht es, mit feiner Beobachtungsgabe eigenartige und rätselhafte Figuren zu erschaffen, die sich mit ihren oftmals unvorhersehbaren zaghaften Versuchen vor dem Ungewissen zu bewahren hoffen.“

Weiterlesen

Bunte Verrücktheiten im Alltag

Als ich vor kurzem musikalische Post im Briefkasten hatte, war da nicht nur eine CD dabei, sondern auch eine Postkarte, die mich sofort gefesselt und fasziniert hat. Darauf stand „heute ist anders – eine kleine Alltagsrevolution“ und zu sehen war eine Zeichnung von einem Gesicht eines älteren Herren und zu bestimmten Falten in seinem Gesicht ein Erlebnis geschrieben.

Auf der Rückseite eine Internet- und e-mail-adresse. Ich machte mich sofort daran mehr über das zu erfahren, was ich da gerade so fasziniert in den Händen hielt.

Die Postkarte und das dazugehörige Projekt stammen von Julia Krusch. Weiterlesen

Wo ist Dorian?

Um diese Frage und darum wer Dorian überhaupt ist, dreht es sich in Marco Dzebros Debüt Roman „DORIAN – ein scheitern in postkarten“. Erschienen im asphalt & anders Verlag.

Ein Jahr lang schreibt Dorian regelmäßig Postkarten, die Marco erreichen… Weiterlesen

Was bleibt

Durch die „Ryo Liest“ Tour haben die Texte von Anne Büttner erstmals ein größeres Publikum erreicht. Seit dem 14.12.11 ist es nun soweit: ihr erstes Buch ist veröffentlicht und hört auf den Namen „Der Rest ist das, was übrig bleibt“.  Den Leser erwarten 10 Kurzgeschichten auf 80 Seiten.

Der Klappentext sagt folgendes: „Die Frage nach dem Wert des Übriggebliebenen bleibt dabei von Geschichte zu Geschichte neu zu beantworten. In diesem Artikel möchte ich, durch einen Einblick in die Geschichten, meine Antworten und Fragen dazu mit euch teilen.

Weiterlesen