Saluton Vivo!

„Hallo Welt!“ – das dritte Soloalbum von Max Herre. Nach den Singer-Songwriter-Ausflügen auf „Ein Geschenkter Tag“ gibt es nun wieder Rap und man entführt uns ins KAHEDI-Radio, „das die Gestaltungsfreiheit und die „Alles Geht“-Mentalität der Piratensender auf Albumlänge überträgt. Manche Songs gehen nahtlos ineinander über, werden durch Ansagen und Einspieler miteinander verbunden, oder laufen kurzerhand ein paar Takte rückwärts“, So der Pressetext zum Album.

Außerdem hat „Hallo Welt!“ eine lange Gästeliste zu bieten, bei der ich durchaus an so mancher Stelle skeptisch war. Max beweist aber sein Händchen für Kollaborationen und überzeugt mich damit fast genauso häufig, wie ich gezweifelt habe.

Danke, an Isabel und Ju für das Rezensionsexemplar.

Weiterlesen

A Celebration Of New Orleans Blues

Eine Ära geht zu Ende. Am Montag (21.05.2012) lief in den USA die aller letzte Folge Dr. House. Doch wer die Serie regelmäßig geschaut hat der weiß, wie unfassbar gut Hugh Laurie die Rolle des Dr. Gregory House verkörpert hat und auch, dass er sehr musikalisch ist. Diese Serie war es auch, die mich auf Hugh Laurie aufmerksam gemacht hat.

Dieses Ereignis möchte ich zum Anlass nehmen, dem schon im April 2011 veröffentlichten Album von Hugh Laurie, „Let Them Talk“, die Aufmerksamkeit zu schenken, die es verdient hat und somit auch der musikalischen Seite Hughs.

Ich möchte mit diesem Artikel in meine Lieblingssongs eintauchen, sie näher bringen, tiefer gehen. Auf die Dinge eingehen, die mir persönlich wichtig sind.

Dies ist außerdem der erste Artikel, der hier sowohl in deutsch, als auch in englisch zu lesen ist.

For the english translation click here.

Weiterlesen