Die Wandelbarkeit der Dunkelheit

Lambert macht Pianomusik. Seine Pianomusik. Doch da ist noch viel mehr als das, denn die Maske, die er dabei trägt, ist nicht einfach nur ein Schutz. Sie gehört zu seinen Stücken, sie hat einen Einfluss auf sie: Mal erscheinen sie dadurch mystisch, mal spannend, mal geheimnisvoll, mal hat es etwas Rätselhaftes. Es ist unglaublich spannend mitzubekommen, was diese Kombination beim Hören auslöst. Es eröffnet für die Stücke eine völlig neue Ebene auf der man hören kann – nämlich auf eine ganz direkte Art und Weise in sich hinein, obwohl man gerade jemand und etwas anderes ansieht. Und genau das ist es, was die Verbindung zwischen Maske und Musik ausmacht – der Mehrwert für den Hörer.

Es ist eine Maske, die an einen

Lambert.

Lambert.

Stier erinnert und dessen Hörner in eine Art Fühler übergehen und somit aus dem Stier etwas Sanftmütiges machen und zwei Dinge vereinen. die man für gewöhnlich nicht zusammen bringt. Wem das alles immer noch zu seltsam oder gar gruselig erscheinen mag, der sollte auf die Augen hinter der Maske achten – sie machen aus Lambert ein freundliches Wesen.

 

 

Mit „Stay In The Dark“ veröffentlicht er sein zweites Album. Alle Stücke dieses Albums sind nachts entstanden.

Danke, an Markus Göres für das Rezensionsexemplar.

Weiterlesen

Die Intensität des (eigenen) Seins

Lange Zeit war es ruhig um Donato. In dieser Zeit gab es das Mixtape „Von Damals bis Heute“, welches eine Zusammenstellung aus seinem Schaffen der vergangen Jahre enthält – unter anderem auch ein sehr schönes Feature mit Ryo Takeda im Song „Über der Stadt“. Sowie verschiedene Freetracks (Halt mich fest, Wenn ich gehe, Winterschlaf, Modern Stalking) und Gedanken (zu Angst) bei Freunde fürs Leben.

Doch Donato ist wieder da. Fünf Jahre nach „Angst“ können wir dessen Nachfolger „Enzo“ in den Händen halten.

Schon auf seinem letzten Album bekam man einen deutlichen Eindruck davon, wohin sich Donato noch entwickeln kann. Aber auch bei einem möglichen nächsten Album war erneut die Frage nicht wann das nächste Album erscheint, sondern ob überhaupt. Zur Freude Aller hat das nun fünf Jahre nach Angst (2009) geklappt und der Nachfolger Enzo (2014) ist die mehr als konsequente Weiterentwicklung von Donato und dem Vorgänger-Album.

„Enzo“ ist bei Kopfhörer Recordings erschienen und enthält 16 Tracks mit rund einer Stunde Spielzeit. Bei I-tunes ist sogar eine Premium Edition erhältlich, die zusätzlich zu den 16 Albumtiteln verschiedene Remixe, einen Bonustrack (wie ein Geist), sowie zu allen Albumtiteln und dem Bonustrack die Instrumentals enthält!

Das Album kommt ohne Songtexte. Diese stehen dafür offiziell auf rapgenius.com zur Verfügung. http://rapgenius.com/albums/Donato/Enzo

Danke an Marco für das Rezeinsionsexemplar. Weiterlesen